Offset & Digitaldruck

Wie bei der Queen

Der Modemacher Harald Glööckler und die Agentur Krauts PR luden ein, und Aufgabenstellung war, eine Einladung  im Stil „wie bei der Queen“ für einen ausgewählten, kleinen Kreis an Journalisten herzustellen.  Von den vielen Ideen, die sich im Wesentlichen durch Effekte aller Art auszeichneten, blieb schliesslich die einfachste – und in unseren Augen treffendste – Variante übrig: Offsetdruck auf Bütten mit goldener Heissfolienprägung, Kuvert ebenfalls Bütten.

Heissfolie auf Bütten Harald glööckler krauts pr werkstatt höflich muenchen 2

Eben „wie bei der Queen“.

Heissfolie auf Bütten Harald glööckler krauts pr werkstatt höflich muenchen 1
Wie bei der Queen2016-10-16T00:22:45+02:00

Zeros & Ones

visitenkarte Heissfolie Farbschnitt Offsetdruck 3
visitenkarte Heissfolie Farbschnitt Offsetdruck 1

Wie unterscheidet man  die Abteilungen einer Firma auf den ersten Blick? Zeros and Ones hat sich für Naheliegendes entschieden, verschiedene Abteilungen, verschiedene Farbschnitte. Die Ausnutzung des gesamten Ausdruckspektrums der Visitenkartengestaltung führt oft zu überreizten, manchmal sogar peinlichen und trashigen Ergebnissen, aber hier ist die gesamte Bandbreite geboten, und  das Objekt bleibt  angenehm funktional: Anreißerisch der Farbschnitt, wertig elegant das Logo in schwarzer Heissfoile, der schwarze Offsetdruck das Schlichteste vom Schlichten, schliesslich der 300 gr Karton nicht zu billig, nicht zu teuer. Gefällt uns.

visitenkarte Heissfolie Farbschnitt Offsetdruck 2
Zeros & Ones2016-10-16T00:22:48+02:00

Man kann einen Sinn dafür entwickeln

Zugegeben,  eine besondere Sympathie für das „Materialhafte“ an einer Drucksache wollen wir nicht leugnen. Etwas unmittelbar  be“greifen“ finden wir wichtig, vielleicht rührt unsere Vorliebe daher. Es gefällt uns, dass wir einen guten Teil unserer Arbeitswoche mit der Herstellung von Produkten  verbringen, bei denen das „Anfassbare“ eine  Rolle spielt. Zum Beispiel das hier,  Postkarten aus dem Hause Bizarr:

mit textil kaschietre Postkarte fuer bizarr verlag muenchen
Textile Postkarte von Werkstatt Hoeflich fuer Bizarr Verlag Muenchen

Die textile Oberfläche ist rau, man fühlt die regelmässig gewebte Struktur des Tuchs. Das Material, auf den das Gewebe geklebt wurde, ist  jedoch anders, 300 g matt gestrichener Karton, die Finger gleiten fast widerstandslos über die geglättete Oberfläche. Rückseite Offsetdruck, will heissen: Farbauftrag hauchdünn, er ist nur spürbar, wenn man seine Aufmerksamkeit darauf richtet. Unvermeidlich sind die groben Restfäden, die beim Ausschneiden der Karten aus dem Grossbogen an den Rändern stehenbleiben. Da das Tuch aus eher starrem denn geschmeidigen Garn gewebt ist, haben die abstehenden Fadenreste etwas Widerborstiges. Diese Drucksache ist nicht „glatt“  – tatsächliche Menschen haben  Material in die Hand genommen und etwas daraus geschaffen. (From me to you, sozusagen). Man kann einen Sinn dafür entwickeln.

Man kann einen Sinn dafür entwickeln2016-10-16T00:22:49+02:00

Things to come

postkartenkalender von buero schmid

Ein Rückblick auf eine Weihnachtsproduktion aus dem letzten Jahr, als Anregung  für bevorstehende festliche Drucksachen: Das Münchener Büro Schmid  hat sich für das Freisinger Diözesanmuseum etwas Besonderes einfallen lassen, einen Postkarten“Advents“kalender mit dem Spruch des Tages zum täglichen Abreissen bis Weihnachten. Gedruckt ist dieses handfeste Objekt im zweifarbigen Offset auf einem weichen, voluminösen Karten. Mit einem Umschlag, der schlicht und sehr funktional auch als stabiler Aufsteller funktioniert.

Things to come2016-10-16T00:22:51+02:00

Die „Alte“ geht

Neue Heidelberger Druckmaschine Werkstatt Hoeflich Muenchen

Adieu, Good bye und Hello, am Montag stehen die „Neuen“ (Heidelberger GTO 2-Farbendruckmaschine nebst neuer Polarschneidemaschine). Danke der Basel Family & Friends für Manpower und herzliche Unterstützung, den Nachbarn für ihre Geduld auf dem chaotischen Hof und dem lieben Gott für den heissesten Tag der Saison (wir hätten uns auch mit weniger zufrieden gegeben …)

Die „Alte“ geht2016-10-16T00:22:54+02:00

Eigentlich müssen …

Blauer Farbschnitt

Wir hatten ihm abgeraten, aber unser Kunde Alex König  wollte nach wie vor und unbedingt: Eigentlich müssen bei einer Laserstanzung freistehende Elemente mit kleinen Stegen gesichert werden. Ansonsten knicken sie ab und machen das filigrane Objekt zunichte. Der vorliegende Entwurf schreit geradezu nach zwei Stegen von rechts und links, die den oberen Punkt im „A“ festhalten, was allerdings die Wirkung des ausgestanzten Buchstaben beeinträchtigt hätte. Schliesslich einigten wir uns auf die Verstärkung des Stegs zwischen den beiden Punkten und einen möglichst dicken Karton, 430 g, in den meisten Offsetmaschinen nicht mehr zu verarbeiten, bei uns grenzwertig, gerade noch machbar. Nun stehen zwei Punkte ungesichert in einer offenen Fläche, und es funktioniert. Und dann der Farbschnitt …

Eigentlich müssen …2016-10-16T00:22:55+02:00

Himmel, Arsch & Zwirn

Das ist Werbung für Lederhosen, kaum zu glauben. Ein Büchlein mit aufrührerischen Texten und ein Bierdeckel, beides als Hangtag gedacht,  sind nicht gerade naheliegend, um ein traditionelles Textil  anzupreisen. Aber wenn man auf der Website von Himmel, Arsch & Zwirn die „wunderbare Welt der Widerspenstigen“ betritt, versteht man das einmalige Konzept. Entworfen hat das Ganze die Agentur It’s great. Das Heft hat einen Letterpress – Umschlag aus braunem Packkarton, der Inhalt im Offset gedruckt, auf traditionelles Werkdruckpapier. Der zweifarbige Bierdeckel auf einem 1 mm starken Karton, ebenfalls im Letterpress.

werkstatt höflich it's great thomas gorger
werkstatt höflich it's great thomas gorger
Himmel, Arsch & Zwirn2016-10-16T00:22:56+02:00

Bizarrrr

Wir können uns gar nicht mehr genau daran erinnern, wann das damals mit dem Bizarr – Verlag anfing … sind es schon 20 Jahre her? 25 Jahre? Hier sind einige Früchte unserer Zusammenarbeit:

Plüschkarten, Offset auf Karton, Kleberpapier aufkaschieren, Plüsch aufbringen, schneiden im Planschneider, Karten absaugen, fertig.

bizarr Verlag werkstatt höflich 4

Holzkarte, Siebdruck beidseitig auf 1mm Sperrholz …

bizarr Verlag werkstatt höflich 3

… und schliesslich unser absoluter Favorit, trotz der schlichten Machart (Offset auf Chromolux Gold): üben, üben, üben …

bizarr Verlag werkstatt höflich 1
bizarr Verlag werkstatt höflich 2
Bizarrrr2016-10-16T00:22:58+02:00

Grüss Gott, Wasserzeichenpapier!

Was da weht in der Tür zu unserem Hof sind die ersten Tests zu unseren Wasserzeichenpapieren. Eine Kundin fragte nach individuellen Wasserzeichen auf Briefpapier, und wir haben uns schlau gemacht, wer das überhaupt anbietet. Und wie das funktioniert. Anbieter gibt es kaum, und die wenigen, die wir kennengelernt haben, umgab keineswegs die Aura von etwas Übermenschlichem. Also: warum sollen wir nicht können, was andere auch können. Mit den ersten Tests sind wir sehr zufrieden, das wird auf jeden Fall etwas werden. Kleines Schmankerl: wir laborieren auch an der Möglichkeit, das Wasserzeichen mit einer dezenten Tiefprägung zu versehen, das heisst: es wird auf Wunsch fühlbar.

individuelle wasserzeichen werkstatt hoeflich
Grüss Gott, Wasserzeichenpapier!2016-10-16T00:22:59+02:00

Zweites Buch: Skizzenbuch „ants“

Es sind die Ameisen, die vorne und hinten auf dem schwarzen Umschlag durch eine Bohrung im Buch verschwinden, die diesem Skizzenbuch seinen Namen geben. Glanzlack auf schwarzem Fotokarton. Das Ameisenmotiv wiederholt sich innen als Seite 1 auf einem Transparentpapier, die restlichen Seiten müssen vom Besitzer selbst gefüllt werden. Durch die Bohrung, die den kompletten Buchblock durchbricht, ist ein schwarzer Schnürriemen gefädelt, mit dem der Band verschlossen werden kann. Von den fünf Entwürfen, die wir in zusammen mit Christian Haas verwirklicht haben, hat das Ameisenbuch das „purste“ Konzept.

skizzenbuch ants christian haas werkstatt hoeflich
skizzenbuch ants ameisenbuch werkstatt hoeflich christian haas
skizzenbuch ants ameisenbuch werkstatt hoeflich christian haas
Zweites Buch: Skizzenbuch „ants“2016-10-16T00:23:01+02:00
Nach oben