Letterpress

White & Black

Spricht für sich, white & black (alles Letterpress)

Letterpress visitenkarte bastian braun
Letterpress visitenkarte Christoph Grothgar
Letterpress visitenkarte Tom Rossmann
White & Black2016-10-16T00:22:40+02:00

Lucha Libre – a Mordsgaudi

Zu unseren Letterpress – Workshops entwirft ein Teilnehmer eine zweifarbige Postkarte, die gemeinsam am Heidelberger Tiegel verwirklicht wird. Der mexikanische Grafiker Jorge Salazar, der inzwischen in München lebt und arbeitet, hat ein Motiv aus seiner Heimat mitgebracht: Lucha Libre, nicht „American“, sondern „Mexican“ Wrestling, eine martialische Gaudi für Jung und Alt mit starker Betonung von Artistik und spektakulären „Flugkünsten“.

nyloprint fuer Letterpress werkstatt hoeflich muenchen
letterpress postkarte

Jorges Bildmotiv stammt aus einer lebendigen Buchdruck – Tradition. Bis heute gibt es in Mexiko Druckereien, die die Veranstaltungsplakate nicht im Offsetdruck, sondern im Buchdruck produzieren, komponiert aus handgeschnitzten Klischees ***  – Holzlettern, Illustrationen, Bildmotiven – , die je nach Anforderung neu kombiniert und ein – bis mehrfarbig gedruckt werden, teilweise auch im Irisdruck. Es gibt hierzu eine wunderbare Dokumentation in Spanisch (kein Problem, die Bilder sprechen für sich), die sehr anschaulich in diese Welt einführt. Jorge erzählte, dass es durchaus vorkommt, dass ein Drucker den Veranstalter auffordert, den Künstlernamen des Luchador (Kämpfer) zu ändern, weil zuwenig Holzbuchstaben vorhanden sind. Was dann auch geschieht.

*** Apropos „handgeschnitzte Klischees“: Für uns unsere Offene Werkstatt spukt der Gedanke in unseren Köpfen,  eine Fräse zu kaufen. Dann brauchen wir nicht zu schnitzen, wenn wir uns unsere eigenen Setzkästen aus Alphabeten, Symbolen und Illustrationen zusammenstellen.

Lucha Libre – a Mordsgaudi2016-10-16T00:22:41+02:00

… to something different

Weihnachtskarte Paul Grabowski Letterpress werkstatt Hoeflich 2

Paul Grabowski ist der Illustrator und Grafiker, der diese Weihnachtskarte – ja, es ist eine Weihnachtskarte – seinen Freunden und Kunden auf den Gabentisch legt. Diese Karte wurde in unserer Offenen Werkstatt als Letterpress an der FAG -Andruckpresse (Bild) gedruckt, da diese Maschine auch grössere Farbflächen homogen wiedergibt. Sehr schön erkennt man in den Grossaufnahmen die besondere Wirkung der Rasterpunkte, die nur noch „blind“ drucken, da sie wegen ihrer zu geringen Grösse nicht mehr eingefärbt werden konnten.

Weihnachtskarte Paul Grabowski Letterpress werkstatt Hoeflich 1
Weihnachtskarte Paul Grabowski Letterpress werkstatt Hoeflich 3
Letterpess Werkstatt Hoeflich Muenchen
… to something different2016-10-16T00:22:47+02:00

Zwei Visitenkarten

Obwohl im Letterpress vieles möglich ist, sind die Grenzen der Technik nah: nur Sonderfarbendruck, grosse Flächen nur sehr eingeschränkt, nur gröbste Raster  möglich … So unterscheiden sich, anders als im Offsetdruck, gelungene Entwürfe von den weniger gelungenen dadurch, dass der Grafiker seine Gestaltung von der Technik her denkt. Es geht um die Vergegenwärtigung der objekthaften und tastbaren Qualität eines Letterpressdrucks und den Umgang mit der Frage, wie  die Gestaltung sich diese Qualität zunutze macht. Wenn man diese Vorstellungskraft entwickelt, reichen oft einfachste grafische Lösungen für treffsichere Resultate, den Rest tut das Medium dazu.

Kraftvolle Typo, noch kraftvoller die Grafik, Druck tiefstmöglich auf 1 mm Karton. Entwurf, Drucktechnik und Material setzen ganz auf Kraft, die Küche befindet sich „im Kraftwerk“. Diese Karte gestaltete Daniela Illing.

Daniela Illing Die Kueche Visitenkarte 1 Werkstatt Hoeflich Muenchen

Die Visitenkarten für Christine Koller funktioniert anders. Die Typo ist dünn, die Unterzeile geradezu zart. Die Drucktechnik jedoch senkt die Schrift tief ins weiche Papier und erzeugt einen starken Kontrast zwischen dezenter Grafik und starker materialhafter Qualität. Entworfen von Dunja Koller.

Letterpressvisitenkarte Dunja Koller Werkstatt Hoeflich Muenchen
Zwei Visitenkarten2016-10-16T00:22:47+02:00

Gut gelaunt

Da ist sie, die erste für dieses Jahr, somit ist die Weihnachtssaison eröffnet. Tür und Tor stehen nun offen,  und gut gelaunt erwarten wir das, was wie jedes Jahr über uns hereinbrechen wird. Diese Grusskarte stammt von Valerie Wolf und ist über ihr Label Heimatformat zu erwerben.

Letterpresskarte
Gut gelaunt2016-10-16T00:22:50+02:00

… und noch einmal

Der einzige Grund,  ein weiteres Mal eine Karte mit kombinierter Blind – und Farbprägung zu präsentieren, ist unsere Begeisterung für diese Optik / Haptik. Die Wirkung ist  massiv und dezent zu gleicher Zeit, und natürlich „fassbar“ – nicht zu Unrecht vermittelt das Holzschnittartige der Technik und die starke Betonung des Materialhaften den Eindruck, dass es sich hier um ein Statement handelt, eines, das nicht ganz so flüchtig ist. Es würde sich lohnen, mehr mit diesee Wirkung zu experimentieren. Eine Visitenkarte von und für Bombenfest.

Visitenlarte Letterpress Bombenfest von Werkstatt Hoeflich
Letterpress fuer Bombenfest von Werkstatt Hoeflich Muenchen
Wedding planner Visitenkarte Muenchen
… und noch einmal2016-10-16T00:22:51+02:00

Ein Plan ist gut, aber besser ist …

Selbstverständlich laufen unsere Letterpresskurse nach einem Plan ab – wir wünschen uns, dass  jeder Teilnehmer nach zwei Tagen in der Lage ist, selbständig in dieser Technik zu drucken – sei es in unserer Offenen Werkstatt für Druck und Papier an einer eigenen Maschine oder wo auch immer. Bisher jedoch ist kein einziger Kurs ohne Umwege, Abweichungen und Überraschungen ausgekommen. Mal ist es das Mischen einer Pantonefarbe, das unerwartet heikel ist, ein anderes Mal erweist sich das Papier als widerspänstig, dann wieder zeigt ein Druckmotiv seine besonderen Herausforderungen erst beim Druck. Schwierigkeiten, die uns gar nicht so unwillkommen sind, denn sie verlangen, dass man sich gemeinsam und in praktischer Weise in die Details der Technik vertieft, um eine Lösung zu finden. Dabei lernt man schnell und viel.

Letterpress auf Furnier Holz und Pergamentpapier

Und eine ganz andere Art von willkommener Planabweichung gibt es immer wieder:  Fragen der Teilnehmer, auf die man selbst nicht gekommen wäre, so zum Beispiel „Letterpress auf Holz, geht das? Und auf Transparentpapier?“ Nun, wir wissen auch nicht alles? Probieren wir es also gemeinsam aus …

werkstatt hoeflich Muenchen Letterpress auf Cellophan und Holz
Ein Plan ist gut, aber besser ist …2016-10-16T00:22:53+02:00

Himmel, Arsch & Zwirn

Das ist Werbung für Lederhosen, kaum zu glauben. Ein Büchlein mit aufrührerischen Texten und ein Bierdeckel, beides als Hangtag gedacht,  sind nicht gerade naheliegend, um ein traditionelles Textil  anzupreisen. Aber wenn man auf der Website von Himmel, Arsch & Zwirn die „wunderbare Welt der Widerspenstigen“ betritt, versteht man das einmalige Konzept. Entworfen hat das Ganze die Agentur It’s great. Das Heft hat einen Letterpress – Umschlag aus braunem Packkarton, der Inhalt im Offset gedruckt, auf traditionelles Werkdruckpapier. Der zweifarbige Bierdeckel auf einem 1 mm starken Karton, ebenfalls im Letterpress.

werkstatt höflich it's great thomas gorger
werkstatt höflich it's great thomas gorger
Himmel, Arsch & Zwirn2016-10-16T00:22:56+02:00

Neonsilber selfmade

Letterpress Karte Gero wortmann Werkstatt Hoeflich

Auf diese etwas „schräge“ Farbkombination Silber / neonorange muss man erst einmal kommen – kombiniert mit der diffusen Optik des vergrösserten Raster ein Volltreffer, finden wir. In unserer Offenen Werkstatt hat Grafiker Gero Wortmann hat seinen Weihnachtsgruss an der FAG – Andruckpresse im Letterpress selbst produziert. Gegenüber den Bostontiegeln, die ebenfalls bei uns zu nutzen sind, hat dieses Druckgerät den Vorteil, auch auf grösseren Formaten einen gleichmässigen Druck zu erzeugen. Hier können Drucksachen bis zum knappen DIN A 2 im Letterpress hergestellt werden.

Neonsilber selfmade2016-10-16T00:22:57+02:00
Nach oben